Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Ohne selbst eine elektrotechnische Berufsausbildung durchlaufen zu haben, sind Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten in der Lage, bestimmte elektrische Montagearbeiten in Zusammenhang mit ihren sonstigen berufstypischen Tätigkeiten fachgerecht und sicher auszuführen.

Mit der Weiterbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten wird eine Qualifikation erworben, die es Fachkräften insbesondere aus gewerblich-technischen Berufen (z. B. Tischler/-innen, Industriemechaniker/-innen, Feinwerkmechaniker/-innen, Metallbauer/-innen, Installateur- und Heizungsbauer/-innen) erlaubt, bestimmte Arbeiten bei der Inbetriebnahme und Instandhaltung von elektrischen Anlagen oder Maschinen sicher und fachgerecht durchzuführen, die nur Fachkräften aus elektrotechnischen Berufen (z. B. Energieelektroniker/-innen) vorbehalten sind.